,

Ab auf die Piste

Auch in diesem Jahr machten sich Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule des Hansa Berufskollegs Unna auf den Weg in die Berge.
Untergebracht im Aktiv Hotel Aschau ging es in den ersten Tagen in das kleine aber feine Skigebiet Sachrang. Eingeteilt in unterschiedlichen Leistungsgruppen starteten die zahlreichen Anfänger mit ihren ersten Rutsch- und Fahrversuchen während die „Profis“ vom letzten Jahr sehr schnell wieder in ihrem Element waren.
Mit zunehmender Fahrpraxis wurde auch der Wunsch nach anspruchsvolleren Skipisten größer, so dass es die Gruppe in den letzten beiden Tagen in eine der schneereichsten Regionen Tirols, im Kaiserwinkl, in das Skigebiet Hochkössen zog. Während ein Jahr zuvor der Nebel so tief hing, dass die Skifahrer kaum die eigene Hand vor Augen sahen, zeigte sich der Himmel diesmal an den meisten Tagen wolkenlos. Für die Schüler war es ein großartiges Erlebnis, von dort oben das Alpenpanorama bestaunen zu können.

,

#bildmachen-Workshop am Hansa Berufskolleg oder: „wie mache ich ein Meme?“

Was muss ich auf Instagram beachten? Wie treten Nazis mit Jugendlichen über Facebook in Kontakt? Wie soll ich auf Hatespeech reagieren? Was ist eigentlich ein Meme und wie war das mit dem Datenschutz???
Um diese und andere Fragen ging es am 21. & 22.01.19 am Hansa Berufskolleg im Projekt #bildmachen für interessierte Schülerinnen und Schüler aus der Berufsfachschule. Extra angereist waren eine Referentin und ein Referent vom AJS (Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendschutz NRW e.V.), die speziell für den 2-tägigen Workshop professionelles Equipment wie Kameras, Mikrofone und eine Greenbox mitgebracht und zur Verfügung gestellt haben.

Inhalte waren der Umgang mit Fakenews, Hate Speech und wie politisch extremistische Gruppierungen Jugendliche über soziale Medien erreichen. Außerdem wurde besprochen und geübt, wie Schülerinnen und Schüler ihre Meinung auf sozialen Medien in Form von Postings positionieren können. Dazu wurden Memes, Gifs und Videos in Kleingruppen erstellt. Natürlich wurde auch angesprochen, was beachtet werden muss, wenn es um Urheberrechte, Datenschutz, Meinungsfreiheit etc. geht.
Nach dem Workshop für die Schülerinnen und Schüler fand eine Fortbildung für interessierte Lehrerinnen und Lehrer statt, in der erklärt wurde, wie politische Gruppierungen soziale Medien für ihre Zwecke nutzen, welche Risiken das für Schülerinnen und Schüler birgt und wie und über welche Apps und Programme im Unterricht Postings erstellt werden können.