,

Besichtigung des Containerhafens in Hamburg

Zum vierten Mal besichtigten die Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistung vom 02.11 – 03.11.2016 den Hamburger Containerhafen. In dieser zweitätigen Tour nach Hamburg sollten die Lerninhalte der Mittelstufe See vertieft werden. Containerverladungen, Ladegeschirre, Containerschiffe, Verladeeinrichtungen für eine Zwischenlagerung und die gesamte Hafenlogistik konnten ganz nah beobachtet werden. Mit einer dreistündigen Busfahrt in dem Hochsicherheitstrakt des Hamburger Hafens konnten sich die Auszubildenden einen ersten praktischen Eindruck verschaffen. „Natürlich ist es hier vor Ort spannender, als ständig nur Foto´s zu sehen“, meint der Auszubildende Niklas O. Der Burchardkai ist die größte Anlage für den Containerumschlag im Hamburger Hafen und schlägt fast jeden dritten Container im Hamburger Hafen um. 30 Containerbrücken arbeiten an den Tausenden Schiffen, die hier jährlich festmachen.
Der Containerterminal Altenwerder ist ein beeindruckendes Beispiel für vollautomatisierte Logistik. Riesige Ent- und Beladestationen sorgen hier für eine reibungslose Abwicklung. Aus nächster Nähe sahen man die computergesteuerten fahrerlosen Transportplattformen und die neueste Generation der Containerbrücken.

Qualifizierte Guides erläutern während der Rundfahrt alle technischen und logistischen Abläufe und standen selbstverständlich für Fragen zur Verfügung.
Abends ging es dann gemeinsam auf die Reeperbahn.
Am nächsten Tag hatten die Auszubildenden die Gelegenheit, den Hafen von der Wasserseite her zu sehen. Angekommen an der Landungsbrücke 1 wartete auch schon das Schiff. Mit einer einstündigen Tour konnten die riesen Containerschiffe von der Wasserseite her beobachtet werden. Letzter Tagesordnungspunkt war die Besichtigung des Miniaturmuseum in Hamburg.