,

Preis für unsere Bankkaufleute im Videowettbewerb

Seid ihr interessiert am Beruf des Bankkaufmannes/ der Bankkauffrau? Dann seht euch den Film unserer Azubis der Sparkasse UnnaKamen an!

Sie waren damit sogar so erfolgreich, dass sie einen Preis der Wirtschaftsförderung des Kreises Unna erhalten haben.

,

Aktion junge Fahrer -“ Aufgepasst im Straßenverkehr“

Während der Autofahrt piepst das Handy, eine neue Nachricht ist eingegangen. Nur mal kurz nachsehen und schon ist es passiert. Viele Autounfälle könnten verhindert werden. Dies ist das erklärte Ziel der „Aktion junge Fahrer“ der deutschen Verkehrswacht, die im Juni am Hansa Berufskolleg in Unna über Themen wie überhöhte Geschwindigkeit, riskante Fahrmanöver, Alkohol und Handy am Steuer aufklärten.
Rund 250 junge Erwachsene im Alter von 17 bis 24 Jahren konnten an verschiedenen Stationen ihre Fähigkeiten und Reaktionen testen. Der Überschlagssimulator sieht zunächst nach richtig Spaß aus. Sobald sich jedoch die Autotüren schließen, schleicht sich ein beklemmendes Gefühl ein. Das Auto dreht sich langsam nach rechts, bis es auf dem Kopf liegt. Dann heißt es Ruhe bewahren und die Tipps befolgen, die der speziell geschulte Moderator im Rahmen der Einweisung gegeben hat. Danach sind sich alle Schüler einig, dass sie im wahren Leben nie in eine Situation kommen möchten, in denen sie das eben Gelernte anwenden müssen.
Handy am Steuer und die Auswirkungen auf das Fahrverhalten werden an der nächsten Station demonstriert. Per Fahrsimulator geht es durch die Straßen, bis plötzlich Fußgänger auf dem Zebrastreifen auftauchen. Zum Glück hat der Fahrer schnell reagiert und ist rechtzeitig zum Stehen gekommen. Als jedoch zeitgleich das Handy klingelt und auf einmal Fahrradfahrer die Vorfahrt missachten, bekommt der Fahrer das Auto leider nicht so schnell zum Stehen. Abgelenkt durch Anrufe und Nachrichten auf einem Smartphone, die der Fahrer annehmen bzw. beantworten soll, wird den Schülern eines schnell klar: Am Steuer Hände weg vom Handy!
Darüber hinaus luden weitere Stationen wie ein Gurtschlitten, Fahrsimulatoren für Auto und Motorräder sowie ein Rauschbrillenparcours zu einer aktiven Teilnahme ein. Gerade Fahranfänger sind überproportional in den Unfallstatistiken vertreten und im Straßenverkehr besonders gefährdet. Die „Aktion Junge Fahrer“ der Deutschen Verkehrswacht will das ändern und hat mit ihren zahlreichen Angeboten die jungen Fahrer des Hansa Berufskollegs für die Gefährdung sensibilisiert.

,

Abiturzeugnisse im Wirtschaftsgymnasium überreicht

Am Freitag, den 28. Juni 2019 erhielten unsere diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten in einem feierlichen Rahmen ihre Abiturzeugnisse. Überreicht wurden sie durch Torsten Göpfert, den Schuldezernenten des Kreises Unna, sowie durch Schulleiter Günter Schmidt und Oberstufenkoordinator Wilhelm Volle. Wir konnten in diesem Jahr genau 30 Schülerinnen und Schülern zur allgemeinen Hochschulreife gratulieren.

Sie werden durch die umfangreichen Kenntnisse u.a. im profilbildenden Leistungskurs Betriebswirtschaftslehre erheblich bessere Startchancen in allen ökonomisch ausgerichteten Ausbildungs- und Studiengängen haben. Darüber hinaus sind Wirtschaftskenntnisse natürlich auch in sehr vielen anderen Bereichen von einigem Vorteil.

In unserem traditionsreichen Wirtschaftsgymnasium ist dies nun schon der dritte Abiturjahrgang, der in der gesamten Oberstufe erfolgreich mit iPads gearbeitet hat. Neben dem vielfältigen Einsatz im Unterricht werden die Tablets mittlerweile nicht nur im LK und im GK Mathematik, sondern auch im LK Betriebswirtschaftslehre in allen Klausuren bis hin zu den zentralen Abiturklausuren als mächtiges Hilfsmittel eingesetzt.

Wir wünschen unseren diesjährigen Absolventen einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt und freuen uns, dass wir eine ganze Reihe von ihnen im August als Auszubildende oder im Rahmen eines dualen Studiums bei uns erneut begrüßen dürfen

,

Die Mittelstufen der Zahnmedizinischen Fachangestellten besuchen die NWD

Am Montag, dem 24.06.2019, waren die Mittelstufen der Zahnmedizinischen Fachangestellten zu Gast bei der NWD (Nordwest Dental GmbH & Co. KG) in Münster. Die NWD bietet ein umfassendes Handels- und Dienstleistungsangebot für zahnärztliche Praxen und zahntechnische Labore.
Programmpunkte des lehrreichen Tages waren:

Die Erklärung einer modernen Behandlungseinheit in der Erlebniswelt der NWD unter Berücksichtigung hygienischer Gesichtspunkte.

Ein Vortrag über die Begehungen von Zahnarztpraxen im Rahmen der Hygieneprüfung.

Eine Führung durch das Lager, wo erklärt wurde, wie die Ware vom Wareneingang, über die Einlagerung und Kommissionierung zum Warenausgang gelangt.

Abschließend wurden wir mit einem kleinen Imbiss belohnt.

,

Speed – Dating mal anders!

Während am Freitag, dem 10.05.19 die meisten Schüler des Hansa Berufskollegs in der Schule saßen, machten sich neun Schüler aus dem Jahrgang der D17 auf den Weg nach Hamm zum Speed – Dating zur Europawahl.

 Die Veranstaltung fand am Beisenkamp Gymnasium in Hamm statt und wurde durch die Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ organisiert.

Unter dem Motto „Was immer du wählst, wähl Europa“ kamen 80 Schüler aus vier Europaschulen zusammen, um in kleinen Arbeitsgruppen mit fünf Politikern über verschiede europäische Themen zu diskutieren.

 

Wir Schüler wurden mittels Namenskarten auf fünf Tische aufgeteilt, sodass an jedem Tisch mindestens ein Schüler von jeder Schule saß. Jedem Tisch war ein Diskussionsthema zugeordnet, wie beispielsweise Lobbyismus oder Migration. Nachdem wir uns in den Gruppen zusammengefunden hatten, konnten wir uns 5 Minuten austauschen bevor die Veranstaltung begann.

 

Zuerst stellte sich die Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ vor.

Nun hatten wir Zeit uns zu unserem Thema in den Gruppen Fragen zu überlegen. Danach kamen die fünf Vertreter der Parteien an die Reihe und stellten sich selbst kurz vor. Vertreten waren die Grünen, die FDP, die CDU, die Partei Volt und die SPD.

 

Dann wurde mit dem Klingeln das Signal zum Start des Speed – Dating gegeben. 12 Minuten lang, kam je ein Politiker an den Tisch und versuchte uns soviel Fragen wie möglich in den paar Minuten zu beantworten.

An unserem Tisch startet wir zum Beispiel immer mit einer Frage zur Begrüßung des neuen Kandidaten, diese lautete: „Wieso haben sie sich entschieden hier heute mitzumachen?“ So konnten wir die Stimmung auflockern und uns entspannt unterhalten.

 Obwohl wir ein Thema vorgegeben hatten, konnten wir es uns trotzdem nicht nehmen lassen, ein paar Fragen zu stellen die uns persönlich sehr interessierten. Auch diese Fragen wurden höflich beantwortet. 12 Minuten erschienen uns am Anfang viel zu lange, aber als man dort saß ging die Zeit viel schneller um als erwartet. Zum Abschluss durften wir die einzelnen Politiker und Ihre Aussagen bewerten.

 Als Fazit kann man sagen, dass es ein wirklich interessanter Tag war und uns nun bewusst ist, dass Europawahlen genauso wichtig wie die anderen Wahlen sind.

 

,

Mehr als nur ein Besuch

Eigentlich ist die Geschichte schnell erzählt: Eine chinesische Delegation aus 10 Schülern und 9 Lehrern war in diesen Tagen mal wieder in Unna. In einem gemeinsamen Projekt mit dem Hansa Berufskolleg haben sie sich in Arbeitsgruppen ausgetauscht und an verschiedenen Präsentationen gearbeitet, die dann kurz vor ihrer Abreise der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Eigentlich ist das schon alles. Doch dahinter verbirgt sich nicht nur monatelange Arbeit der Veranstalter, sondern auch viel Herzblut aller Beteiligten. Die Kooperation mit der Shanghai Economic Management School (kurz SEMS) besteht inzwischen seit 2014 und sie wird immer enger: Zum ersten Mal folgte nun auch der Schulleiter, Herr Shen Handa, dem Ruf aus Unna und unterstrich damit die Ernsthaftigkeit dieser Beziehungen. Aber auch die Schüler, chinesische wie deutsche, freuten sich lange auf die gemeinsame Zeit und genossen den kulturellen Austausch sichtlich. Und so verging der knapp einwöchige Aufenthalt des chinesischen Trosses mit einem produktiven Arbeits- und abwechslungsreichen Freizeitprogramm wie im Flug. Schon vor ihrer Abreise war allen klar, dass sie es kaum abwarten können, bis die deutschen Schüler und Lehrer (mit ihrem Schulleiter, Herrn Schmidt) für den Gegenbesuch in Shanghai im September in den Flieger steigen würden.

70 Jahre Grundgesetz

Zur Feier des 70-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes hat sich das Hansa Berufskolleg – insbesondere die internationale Förderklasse AIT18A- etwas überlegt. Mit Hilfe von Plakaten zeigen unsere Schüler, wie sie das Grundgesetz verstehen und was es für sie bedeutet.

Die Klasse setzt sich aus Schülerinnen und Schülern aus Syrien, Äthiopien, Guinea, Angola, dem Kosovo und dem Irak zusammen, die erst seit 1-4 Jahren in Deutschland leben.

Insbesondere durch den intensiven Austausch mit Menschen aus anderen Ländern wird uns bewusst, wie wichtig Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit ist und das Demokratie und die Grundrechte, die wir in Deutschland kennen nicht selbstverständlich sind.

, ,

Deutsch-chinesische Kooperation geht in die Verlängerung

In dieser Woche wurde erneut eine chinesische Delegation, bestehend aus 10 Schülern und Schülerinnen sowie 9 Lehrern, in Unna willkommen geheißen. Seit 5 Jahren besteht bereits die Zusammenarbeit zwischen der Shanghai Economic Managment School und dem Hansa-Berufskolleg Unna.

Anlässlich des Jubiläums haben beide Schulleiter und der Landrat des Kreises Unna, Herr Michael Makiolla eine Absichtserklärung zwischen den beiden Schulen abgegeben und feierlich unterschrieben. Die Shanghai Economic Managment School und das Hansa-Berufskolleg Unna erklären sich in diesem Rahmen bereit, das Verständnis und die Bereitschaft zwischen den beiden Schulen, seinen Kulturen und Möglichkeiten des Austausches bezüglich der Berufsausbildung innerhalb eines gemeinsam entwickelten Fünf-Jahres-Plans gezielt zu erweitern.

, ,

Asienkaufleute zertifiziert

Drei aufregende, aber auch anstrengende Jahre liegen hinter ihnen, nun wurde neun Auszubildenden des Hansa Berufskollegs das Zertifikat über die Zusatzqualifikation Asienkaufmann/-frau verliehen. Und auch bei der feierlichen Übergabe der Zertifikate der IHK Dortmund wurde kein Zweifel daran gelassen, dass sich alle Mühe gelohnt hat.

Denn in diesen drei Jahren standen nicht nur der berufsspezifische Teil im Kurs „Außenhandelsprozesse“ auf der Agenda, sondern auch ein Kurs in wirtschaftsspezifischem Englisch sowie insbesondere der Chinesisch-Kurs, der in die chinesische Sprache und Landeskunde einführte.

In der Abschlussveranstaltung mit zahlreichen Vertretern der beteiligten Firmen und der IHK Dortmund ließen Frau Kadoch, Frau Roth, Herr Holzhausen und Herr Helmke die letzten drei Jahre noch einmal Revue passieren. Sie betonten das besondere Engagement der Teilnehmer, das man unter anderem daran erkennen könne, dass alle von ihnen auch die chinesische Sprachprüfung am Konfuzius-Institut bestanden haben.

Anhand einiger ausgewählter Fotos erinnerten sie an die eindrucksvolle Zeit des Austauschs mit den chinesischen Partnerschülern und die gemeinsame Reise nach Shanghai. Allein die nähere Bekanntschaft mit Schülern einer außereuropäischen Kultur habe die Beteiligten nachhaltig beeindruckt. Nicht erst jetzt wurde allen Anwesenden klar, dass diese Zusatzqualifikation über ihre fachliche Bedeutung weit hinaus geht.

,

Die GH17A besucht das Logistikzentrum der Sonepar Region West GmbH

Am Mittwoch, den 03.04.2019, waren wir zu Gast im Logistikzentrum der Sonepar Region West GmbH in Holzwickede.  Nach Begrüßung durch den Ausbilder Herrn Oliver Szameit und einer kurzen Vorstellung der Sonepar Deutschland mit Brötchen und Getränken wurden wir von einem Mitarbeiter durch die Logistik geführt. Dort wurde uns erklärt wie die Ware vom Wareneingang, über die Einlagerung und Kommissionierung zum Warenausgang und somit zu den Kunden der Sonepar gelangt. Anschließend stellten wir unsere Logistik ergänzend an Hand einer Präsentation vor.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Tag den theoretischen Schulstoff perfekt mit der Praxis im Arbeitsleben kombiniert hat.