,

CORONA-NEWS

23.10.2020 Maskenpflicht nach den Herbstferien auch im Unterricht

Ab dem 26. Oktober 2020 (nach den Herbstferien) haben alle Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht die Pflicht, eine Alltagsmaske / Mund-Nase-Bedeckung (MNB) zu tragen.

Zurzeit gibt es keine akuten Infektionsfälle (COVID19) am Hansa Berufskolleg.

20.10.2020 Rückkehr von Schülerinnen und Schülern aus Risikogebieten/Schulpflicht

Liebe Schüler*innen, Eltern und Ausbilder, wir weisen vorsorglich und mit Blick auf die Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach Ferienende darauf hin, dass Rückkehrer aus Risikogebieten grundsätzlich zunächst nicht in die Schule kommen dürfen. Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten nach Maßgabe der jeweils geltenden Coronaeinreiseverordnung regelmäßig in Quarantäne begeben. Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar. […]  Gemäß Schulgestez müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falle eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind. Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

Ausnahmen: Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können. Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten: Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein. Testung unverzüglich nach der Einreise (Testzentrum oder Hausarzt) Das Gesundheitsministerium NRW stellt folgende WICHTIGE INFORMATIONEN für Einreisende zur Verfügung.

08.10.2020:

Der Kreis Unna hat im Rahmen des Infektionsschutzes eine „Allgemeinverfügung zur Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus“ verabschiedet. An weiterführenden Schulen im Kreis Unna wird allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften an weiterführenden Schulen dringlich empfohlen, auch im Unterrichtsraum eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

07.10.2020

Eltern und Ausbildungsbetriebe werden gebeten, hinsichtlich der Notwendigkeit des Maskentragens in Schule auf ihre Kinder bzw. ihre Auszubildenden einzuwirken.

06.10.2020:

In drei Klassen des Hansa Berufskollegs gab es in KW40 jeweils eine positiv getestete Schülerin. Es handelt sich um die Klassen MF20A, MF18B und BII20A. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen werden zurzeit – und bis zur Aufhebung der Quarantänepflicht durch die zuständigen Gesundheitsämter – nicht beschult. Alle in der Schule betroffenen Kontaktpersonen (Lehrkräfte und Mitschüler*innen) wurden getestet. Nach jetzigem Informationsstand sind alle Testergebnisse negativ.