,

Ein etwas anderer Unterrichtstag

Seit vielen Jahren schon werden von Seiten der Wirtschaft und der Industrie immer wieder Forderungen laut, im Unterricht der allgemeinbildenden Schulen bereits in der Sekundarstufe I ökonomische Fragestellungen und Zusammenhänge stärker zu verankern.

Um das in die Tat umzusetzen, gingen wir am 22. November 2018 zu einem „Tag der Wirtschaft“ in die Hellweg-Realschule, mit der wir im Rahmen eines Kooperationsvertrages seit Jahren eng zusammenarbeiten. An diesem Tag übernahmen fünf Lehrerinnen und Lehrer des Hansa Berufskollegs in allen Klassen des 10er-Jahrgangs der Hellweg- und auch der Anne-Frank-Realschule den kompletten Unterricht und gaben den Schülerinnen und Schülern eine kleine Einführung in den Bereich Ökonomie mit all seinen Facetten.

Folgende Themen wurden dabei behandelt:

  • Globalisierung – Eine Jeans geht um die Welt
  • Bilanzvergleich zum Derby – Warum der BVB führt und Schalke aufholt
  • Lineare Funktionen in der Ökonomie – Wie viel Gewinn wirft eine Eiskugel ab?
  • Personalauswahl – Die Bürotec GmbH sucht neue Mitarbeiter
  • Angebote im Vergleich – Welches Smartphone bringt der Weihnachtsmann?

Die Jugendlichen aus den beiden Realschulen fanden diese Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge sehr interessant und bestätigten im Rahmen einer kurzen Evaluation, viel Neues und Wissenswertes gelernt zu haben. Auch die anwesenden Schulleiterinnen und Schulleiter Sabine Terwort (Hellweg-Realschule), Petra Cordt (Anne-Frank-Realschule) und Günter Schmidt (Hansa Berufskolleg) zeigten sich sehr zufrieden mit dem „Tag der Wirtschaft“. Vielleicht wird er ja auch im nächsten Jahr wieder durchgeführt, denn Wirtschaftskenntnisse sind in fast jedem Beruf von Vorteil.