Internationalisierungsstrategie 2021 – 2027 am Hansa Berufskolleg Unna: 

Nachhaltige Steigerung der Attraktivität der beruflichen Bildung und  Qualifizierung für den internationalen Arbeitsmarkt 

Einige Mitglieder des EU-Teams (v.l. Tozzi, Helmke, Hölscher, Süßer, Kadoch, Güvenc)

Leitbild/Personalentwicklung/Internationale Qualifizierungsinhalte 

Das Hansa Berufskolleg betrachtet sich als weltoffene Schule, die den Schülerinnen und Schülern Toleranz gegenüber anderen Kulturen und gleichzeitig internationale Berufskompetenz für den Einsatz in der globalisierten Arbeitswelt vermitteln möchte. Seit dem Jahr 2000 organisiert unsere Bildungseinrichtung jährlich Auslandsmobilitäten mit europäischer Förderung und verfügt über fundierte Kenntnisse im Bereich der Projektantragstellung,- durchführung und -evaluation. Diese langjährige internationale Arbeit wurde im Jahr 2011 mit der Verleihung des Titels ‚Europaschule in NRW‘ durch das Schulministerium Nordrhein-Westfalens gewürdigt. Diese Auszeichnung unterstreicht den Wert der Interkulturalität als Bestandteil unserer Schulkultur und gilt sowohl für die vollzeitschulischen als auch beruflichen Bildungsgänge. 

Die internationale Schwerpunktbildung erfolgt neben den Fächern Englisch und Französisch vor allem durch die Förderung der erweiterten Fremdsprachenkompetenz (Spanisch/Chinesisch), des beruflichen und interkulturellen Fachwissens sowie der Unterstützung der Mobilitätsbereitschaft durch das vielfältige Angebot an Lernaufenthalten im Ausland. Diese internationale Orientierung ist im Schulprogramm des Hansa Berufskollegs Unna sowie in der unmittelbaren unterrichtlichen Arbeit in allen Bildungsgängen (z.B. durch die Entwicklung europäischer Lernsituationen) fest verankert.  

Im Vordergrund steht der berufliche, persönliche, interkulturelle und digitale Lernzuwachs im internationalen Kontext, der auf vielfältige  

Weise erreicht wird: Bilinguales und digitales Lernen, Ausbildung zur Mehrsprachigkeit, Partnerschaften zu Bildungseinrichtungen in Europa und China, Auslandspraktika in neun europäischen Partnerländern sowie ein breitgefächertes Angebot an international anerkannten Sprach- und Arbeitszertifikaten. Zu nennen sind hier: 

Erwerb des EUROPASSES; Vergabe von ECVET-Punkten (European Credit System for Vocational Education and Training);   

Prüfung zum Fremdsprachenkorrespondent/in Englisch (IHK); Angebot zum Erwerb der IHK-geprüften Zusatzqualifikation zum Europakaufmann, Chinesischprüfung HSK Hànyǔ Shuǐpíng Kǎoshì (standardisierte Chinesischprüfung); Prüfung zum Asienkaufmann (IHK); Fremdsprachenprüfung KMK-Englisch; Fremdsprachenprüfung DELF-Französisch. 

Das interkulturelle Lernen erfolgt ebenso in der Rolle des Gastgebers; daher entsenden wir nicht nur Teilnehmer, sondern vermitteln für unsere europäischen Partnereinrichtungen auch mehrwöchige Praktika in Unternehmen unserer Region, so z.B. für die Schüler unserer belgischen und chinesischen Partnerschulen. 

Die finanzielle Unterstützung für die zahlreichen Auslandsaktivitäten erhält die Schule primär durch das EU-Programm ERASMUS+, den Pädagogischen Austauschdienst aber auch Stiftungen wie Mercator. Erfreulicherweise konnte unsere Schule bereits zum zweiten Mal die ‚Mobilitätscharta‘ erwerben und erlangte damit ein hohes Maß an Planungssicherheit für die langfristige Implementierung von Lernaufenthalten. 

Die europäische Bildungsarbeit des Hansa Berufskollegs Unna zeigt sich insbesondere in einem nachhaltigen Personalentwicklungskonzept; die Einrichtung eines sechsköpfigen Europateams sowie regelmäßige fachbezogene Fortbildungen institutionalisieren die Europaarbeit langfristig. Die Schulleitung unterstützt die Arbeit des Europateams nach Kräften und begleitet teilweise selbst die Schülergruppen bei Reisen nach China oder innerhalb Europas. Durch gezielte europäische Fortbildungsangebote im digitalen, politischen und interkulturellen Bereich für alle Kolleginnen und Kollegen unserer Schule soll das internationale Profil unserer Schule bis 2027 signifikant geschärft werden. 


Besuch der Partnerschule SEMS in Shanghai mit zwei Auszubildenden des Großhandels und chinesischen Schülern einer Deutschklasse

Teil II:        Aktivitäten in Europa und China 2020

  • Durchgehend erfolgreiche Antragstellung um EU-Fördergelder seit dem Jahr 2000 zur Finanzierung mehrwöchiger Auslandspraktika.
  • Institutionalisierung eines sich im vierzehntägigen Rhythmus treffenden Europateams in einem eigenen Europafachraum.
  • Auszeichnung zur EUROPASCHULE NRW 2011 und 2016 durch das Schulministerium Nordrhein-Westfalens; Rezertifizierung am 19.01.2021.
  • Sukzessive Ausweitung der Zielländer und Erhöhung der Teilnehmerzahlen (Beginn der Auslandsaktivitäten am Hansa Berufskolleg Unna im Jahr 2000: zwei Partnerländer, 14 Teilnehmer; aktueller Stand im Jahr 2020: neun Partnerländer, 87 Teilnehmer)
  • Zweifache Auszeichnung zu ‚Best-Practice Mobilitätsprojekten‘ 2009 und 2012 durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).
  • Regelmäßige Teilnahme mit Auszeichnungen an europäischen Wettbewerben, z.B. Wettbewerb Fremdsprachen/Wettbewerb Osteuropa/…
  • Seit dem Jahr 2001 regelmäßige Aufnahme und Praktikumsvermittlung für Auszubildende unserer europäischen Partner (z.B. Lehrlinge der belgischen Partnerschule ZAWM in Eupen).
  • Verleihung der Mobilitätscharta durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) 2011 und 2015.
  • Einführung der IHK-Zusatzqualifikation Industriekaufmann EU und beruflicher Doppelqualifikation zum IHK-geprüften Fremdsprachenkorrespondenten Englisch mit dreimonatigem Auslandsaufenthalt in Cork/Irland seit 2013.
  • Einführung der Zusatzqualifikation Europakaufmann (IHK-geprüft) in Kooperation mit dem Friedrich-List-Berufskolleg Hamm seit 2018.
  • Berufsfeldübergreifende Verankerung europäischer Lernsituationen in ALLEN Lehrplänen der Bildungsgänge des Hansa Berufskollegs Unna.
  • Neuaufnahme der Partnerländer Schweden und Griechenland.
  • Ausweitung der Kontakte nach China/Shanghai – Organisation deutsch-chinesischer Schülerkooperationen und -austausche mit dem

SEMS-Berufskolleg in Shanghai mit dem Ziel des Erwerbs der Zusatzqualifikation Asien für Kaufleute mit Unterstützung der IHK Dortmund.

  • Das Hansa Berufskolleg Unna wird mit dem Zertifikat ‚Internationale berufliche Mobilität‘ im November 2019 als erstes Berufskolleg im Regierungsbezirk Arnsberg ausgezeichnet, da unsere Schule für 10 Prozent aller Auszubildenden Auslandsmobilitäten vermittelt. 
  • Internationalisierung unserer Homepage durch Übersetzung der Kerninhalte in alle Sprachen unserer Partnerländer zwecks verbesserter Außendarstellung für ausländische Partner.
  • Lernergebnisverbreitung durch den vierteljährlich erscheinenden HANSA BK INTERNATIONAL NEWSLETTER, regelmäßige Homepageberichte, Darstellung der Teilnehmererlebnisse in den Sozialen Medien (Instagram, Facebook, Twitter) sowie der Teilnahme an der ‚EUROPEAN VOCATIONAL SKILLS WEEK 2020‘ als Referent zum Thema „EU funding“ am 11.11.2020.