,

Schulkooperation ausgeweitet

Das Hansa Berufskolleg und die Hellweg Realschule wollen ihre seit dem Jahr 2013 bestehende erfolgreiche Kooperation weiter ausbauen. Das wurde von Sabine Terwort, Schulleiterin der Hellweg-Realschule, und Günter Schmidt, Schulleiter des Hansa Berufskollegs, im Rahmen der Unterzeichnung eines neuen, erweiterten Kooperationsvertrages in dieser Woche vereinbart. „Unsere Zusammenarbeit soll den Schülerinnen und Schülern der Realschule eine Brücke zur beruflichen Praxis bieten und die Entscheidung über den weiteren Bildungsweg durch viele individuelle Informations- und Beratungsangebote erleichtern“, so die beiden Schulleiter. Zukünftig wird es z.B. einen „Tag der Wirtschaft“ in der Hellweg-Realschule geben, an dem Lehrerinnen und Lehrer des Hansa Berufskollegs in allen Klassen des 10er-Jahrgangs den kompletten Unterricht übernehmen und den Schülerinnen und Schülern damit einen Einblick in den Bereich Ökonomie mit all seinen Facetten vermitteln. Nicht umsonst fordern Wirtschaft und Industrie schon seit Jahren, ökonomische Themen im Unterricht der allgemeinbildenden Schulen bereits in der Sekundarstufe I stärker zu verankern. Auch Torsten Göpfert, der bei der Vertragsunterzeichnung anwesende neue Schuldezernent des Kreises Unna, zeigte sich hocherfreut, dass die Hellweg-Realschule und das Hansa Berufskolleg künftig noch enger zusammenarbeiten wollen.

 

Auf dem Bild:

Günter Schmidt und Sabine Terwort bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages, hintere Reihe v.l. Wilhelm Volle (Abteilungsleiter Wirtschaftsgymnasium, Hansa BK), Gerd Nübel,  (Konrektor, Hellweg RS), Torsten Göpfert  (Schuldezernent, Kreis Unna), Irene Schomaker (Koordinatorin Berufliche Orientierung, Hellweg RS)