,

Zertifikatsübergabe für begabte und besonders engagierte Jugendliche der D17

„Spoileralarm“: Es ist möglich, den Mars zu besiedeln. Und auch Zeitreisen sind gar nicht so sehr Science-Fiction wie man denkt.

Diese und weitere spannende Erkenntnisse haben Leon Sonntag (D17A) und Renè Barth (D17B) am 25.06.18 vor der gesamten Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums und weiteren interessierten Zuschauern präsentiert.

Zuvor wurden die beiden besonders begabten Jugendlichen auf Grundlage eines Beobachtungsbogens durch ihre Fachlehrer für die Teilnahme nominiert und nahmen an einem zweistündigen Projekt zum Forschenden Lernen teil (FFP). Dieses wurde von Frau Uhlir im Rahmen eines von der Universität Münster begleiteten ECHA-Studiums betreut.

Beide Schüler bearbeiteten ein selbst gewähltes Problem/ Themenfeld und schrieben darüber eine Facharbeit. Renè wählte dabei das Thema: „Menschheit als multiplanetare Spezies“ und Leon ging der Fragestellung nach, ob „Zeitreisen möglich“ sind? Beide wendeten bei ihrer Ausarbeitung Strategien des wissenschaftlichen Arbeitens an. Und auch mit ihren Vorträgen wussten die beiden ihr Publikum zu unterhalten.

Im Anschluss an die Präsentation ihrer spannenden und verblüffenden Ergebnisse erhielten die beiden Jugendlichen dann durch den Bildungsgangleiter des Wirtschaftsgymnasiums, Herrn Volle, ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.