, ,

Online-Briefing mit der Auslandshandelskammer Shanghai

Auch in Corona-Zeiten reißt der Kontakt zu unseren Partnern in Fernost nicht ab.

Der im Rahmen des China-Austauschprogramms durchgeführte Besuch bei der Auslandshandelskammer (AHK) Shanghai fand erstmals online am 16.09.2021 statt.

Im Rahmen dieses Online-Briefings stellte Wilhelm Dittrich, Leiter des „Recruitment & Training“ die Leistungen der AHK für deutsche Firmen in China dar. Diese reichen z.B. von Beratung beim Markteinstieg, Consulting bei Rechtsfragen bis hin zum Anmieten von Büroraum im Rahmen von „Office-in-Office“-Angeboten.

Thema waren zudem die aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation in China sowie die typischen Herausforderungen von deutschen Unternehmen in Fernost.

Konkretisiert wurden diese in der anschließenden Fragerunde, bei der z.B. der weltweite Containerengpass, die Praxis von Online-Geschäftstreffen oder auch die Internet-Zensur in China angesprochen wurden.

Für unsere Auszubildenden war es besonders interessant, Informationen über die Möglichkeiten eines weiterführenden Betriebspraktikums in Shanghai zu erhalten, dessen Antragstellung durch die AHK Shanghai begleitet wird.

Ergänzt wurden viele Informationen durch die Beiträge von Frau Kristina Xu, die als Vertreterin des Goetheinstituts Peking an diesem Briefing teilgenommen hat.

Die AHK Greater China vertritt die ca. 5 000 in China tätigen deutschen Unternehmen und stellt für sie in vielen Fällen ein erster Ansprechpartner vor Ort dar.

So konnte so manch anspruchsvoller Lerninhalt, der den Auszubildenden bei ihrer theoretischen Asienqualifizierung am Hansa BK begegnet, mit diesem fernöstlichen Perspektivwechsel ein wenig leichter verstanden und erschlossen werden.

Oder wie man in China sagt:

„Eine Reise von 1 000 Meilen beginnt mit einem kleinen Schritt.“