,

Das Hansa Berufskolleg schaut hinter die Kulissen der Europäischen Kommission

Mit großer Freude erhielt das Hansa Berufskolleg kürzlich eine persönliche Einladung der Europäischen Kommission – gemeinsam mit Vertretern anderer europaaktiven Kommunen aus NRW reisten der Schulleiter Herr Günter Schmidt und die zuständige Studiendirektorin für Internationale Projekte, Frau Marion Kadoch, vom 26.-27. November 2019 nach Brüssel.

Nach einem herzlichen Empfang und Ausdruck der Wertschätzung für die hervorragenden Leistungen im Sinne der Europaarbeit in dem beeindruckten Berlaymontgebäude der Europäischen Kommission wurde ein breitgefächertes Bild der aktuellen EU-Politik vermittelt: Das Themenspektrum reichte vom Arbeitsprogramm der neuen Kommission mit Frau Von der Leyen an der Spitze, der Regionalpolitik in Deutschland bis über die zukünftigen Ausgabenplanungen der Europäischen Union.

Besonders interessant gestaltete sich ein Gespräch mit dem Referatsleiter Herrn Christian-Yves Krappitz, der zur Zeit selbst an den BREXIT-Verhandlungen mit Vertretern des Vereinigten Königreichs in Brüssel teilnimmt. Auf die Frage nach seiner Prognose, ob England weiterhin durch das Berufsförderungsprogramm ERASMUS+ finanziell unterstützt werde, schüttelte Herr Krappitz nur seinen Kopf; zur Zeit werden unsere Schüler daher ihre Auslandspraktika nicht bei den ‚Limeys‘ durchführen können, sondern eines unserer anderen sieben attraktiven Partnerländer wählen.

Mit Spannung bleibt abzuwarten, wie sich das Vereinigte Königreich am 12.12.2019 entscheiden wird:

EUROPE ‚YES‘ or ‚NO‘?